On tour: Damen-Wahl in Chicago

Stadtviertel sind manchmal wie Platten-Cover. Letztere haben mich schon öfters dazu gebracht, eine LP oder CD rein aufgrund des optischen Eindrucks und ohne Vorhören zu kaufen. Und ich bin selten enttäuscht worden. Was für das Entdecken neuer Musik gilt, gilt gleichsam auf Reisen für das Entdecken neuer Stadtteile. Manchmal steigt man nur deshalb spontan aus der U-Bahn oder dem Bus, weil man ein kleines optisches Detail spannend findet.

So geschehen auf meiner Pressereise mit LOT Polish Airlines und Hyatt nach Chicago. Auf dem Weg mit dem legendären „L-Train“ („Elevated Train“, die Hamburger würden „Hochbahn“ sagen) vom Flughafen-Hotel in die City, gurkten wir an „Damen“ vorbei – einer Station, benannt nach der Kreuzung von North Damen Avenue und West North Avenue.

Eigentlich wollte ich nur kurz darauf warten, dass  sich eine Gruppe afro-amerikanischer Grazien mit klischeemäßig hochtupierten Haaren, dicken Kettchen und Sonnenbrille vor die Linse meines Fotoapparates und das Stationsschild „Damen“ verirrt. Dies ist aber leider trotz 45-minütigen Wartens nicht passiert – zumindest nicht ganz so, wie ich dies vor meinem geistigen Auge hatte.

Und wo ich schon mal ausgestiegen war, musste ein Abstecher in die angrenzenden Neighboorhoods von Bucktown und Wicker Park, die touristisch (noch) zu den weißen Flecken auf dem Stadtplan von Chicago gehören, natürlich noch sein – gemeinsam mit einem Großteil der mitreisenden Medienvertreter, die ihre „Zeit zur freien Verfügung“ genutzt hatten, um den „Damen-Bahnhof“ mit mir fotografisch zu dokumentieren.

Chicago_L-Train_KLEINErgebnis: Wer abseits großer Shopping-Malls und bekannter Ketten auf Einkaufstour gehen möchte, ist rund um „Damen“ bestens aufgehoben. Entlang von West North Avenue und North Milwaukee Avenue finden sich nicht nur eine Vielzahl inhabergeführter Fashion-Stores, Second-Hand-Läden und Kunstgalerien, sondern auch eine Reihe sympathischer Cafes, veganer Restaurants und Bio-Lebensmittelläden.

Die Station „Damen“ ist mit dem „Blue Train“ zu erreichen. Die Fahrt aus dem Zentrum – beispielsweise von den Bahnhöfen Jackson oder Monroe – dauert knapp zehn Minuten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s