Die unfassbare Veränderung einer Straße

Wenn eine Straße ihre Geschichte erzählen könnte, klingt diese Erzählung fast wie ein Märchen: 1971 wurde der Bau beschlossen, 1980 war sie fertig, bis Anfang der 90er gibt es bis auf ein paar Sandstürme nicht viel über die Wüstenstraße zu berichten. Doch heute ist sie die Hauptschlagader einer der am schnellsten wachsenden Städte der Welt! Unser Kollege Mario war auf Pressereise in Dubai und hat sich an der Sheikh Zayed Road umgesehen.

Vergangenen November führte mich eine Pressereise unseres Kunden Emirates nach Dubai. Die Boomtown am Golf überwältigt mit Superlativen und der spannenden Verbindung aus arabischem Charme und kosmopolitischem Geist. Unsere mehrtägige Tour durch die City führte immer wieder über eine Straße: Die Sheikh Zayed Road.

Mit bis zu sechs Spuren je Richtung verläuft der Highway parallel zur Küstenlinie und verbindet Dubai mit der UAE-Hauptstadt Abu Dhabi. Morgens, mittags und nachmittags ist die Verkehrsdichte an ihrer Grenze und Staus lassen eine Viertelstunde Fahrt schnell auf eine Stunde wachsen. Abhilfe soll die recht moderne Metro verschaffen, welche im Business District entlang der Schnellstraße fährt.

Noch vor rund 20 Jahren war die Sheikh Zayed Road ebenso unscheinbar wie das Emirat Dubai, wie ein Bild von 1990 zeigt:

Für die Art, was seitdem links und rechts der Autobahn aus dem Wüstensand gestampft wurde, wäre die Bezeichnung „rasant“ wohl eine kühne Untertreibung.

Sheikh Zayed Road 2013
Foto: Mario Arnold

Der Highway durch Dubai beherbergt zahlreiche Sehenswürdigkeiten und imposante Bauprojekte, darunter mehrere hundert Wolkenkratzer. Sein unglaublicher Wandel hat ihn zudem selbst zur Attraktion werden lassen.

Sheikh Zayed Road vom Flugzeug aus
Foto: Mario Arnold

Die Sheikh Zayed Road ist Symbol für das schier unendliche Wachstum der Wüstenmetropole. Hier meine persönlichen Top 5 der Highlights entlang der Straße als Anregung für euren nächsten Urlaub:

Because size does matter: Burj Khalifa

Der Burj Khalifa ist mit 828 Metern Höhe nicht nur eines der markantesten Wahrzeichen Dubais, sondern das mit Abstand höchste Gebäude der Welt. Ein Besuch der Aussichtsplattform „At The Top“ in über 550 Metern Höhe auf der 124. Etage ist Pflicht für jeden Dubai-Reisenden. Von dort hat man den besten Blick auf die Stadt! Übrigens: Zur Finanzierung der Baukosten gewährte der Scheich Chalifa bin Zayid Al Nahyan von Abu Dhabi der Herrscherfamilie von Dubai kurzfristig ein Darlehen – als Dankesgeste wurde der Rekordturm nach ihm benannt.

Burj Khalifa
Foto: Mario Arnold

Skifahren in der Wüste: Ski Dubai

Schneebedeckte Hügel, fünf Abfahrten und eine 90 Meter lange Halfpipe: Der größte Indoor-Skipark der Welt steht an einem Ort, an dem noch nie Schnee fiel. Unter null Grad – mitten in der Wüste!

Ski Dubai
Foto: DTCM

Übernachten im Wolkenkratzer: JW Marriott Marquis

Das JW Marriott Marquis Hotel Dubai wurde vor rund einem Jahr eröffnet. Es ist das höchste Hotelgebäude auf diesem Globus. Zwei Türme mit 355 Metern Höhe beherbergen auf 72 Etagen jeweils (!) 804 Zimmer. Unfassbare Dimensionen. Panoramaaussicht in stylischer Atmosphäre bietet die „Vault“-Bar an der Spitze des südlichen Turms. In Dubai gibt es aktuell 416 Hotels – weitere 46 sollen bis 2016 folgen.

JW Marriott Marquis
Foto: JW Marriott Marquis Hotel Dubai

Grüne Oase mit Wasserfällen: Safa Park

Ja, es sind nur fünf Minuten Taxifahrt von der Skyline und ja, wir sind noch in der Wüste. Doch sattgrüne Wiesen und schattenspendende Bäume laden ein zum Entspannen und Kraft tanken mitten in der Natur. 80 Prozent des Parks sind Grünflächen und es gibt über 200 Vogelarten. Es besteht ein Bereich, der nur für Frauen zugänglich ist: Hier ist das Bräunen fernab von Männerblicken möglich.

Safa Park
Foto: Emirates

Tempel für Shoppingfans: Dubai Mall

Im neuen Stadtteil Downtown Dubai liegt die Dubai Mall. Sie verfügt über mehr als 1.200 verschiedene Geschäfte und ist damit eines der größten Einkaufszentren der… Welt natürlich! Unsere Tour-Guide zeigte auf eine Fläche nicht weit entfernt: „This is where another shopping mall is built. It will be the biggest in the world until Expo 2020”. Aktuell sieht man dort nur Sand. In Gedanken an den Berliner Flughafen stelle ich fest: Nirgendwo sonst würde ich glauben, dass ein solches Projekt so schnell Realität werden kann – in Dubai schon.

Ein sich über drei Etagen erstreckendes Aquarium in der Dubai Mall
Foto: Mario Arnold

Mario Arnold

Advertisements

Ein Gedanke zu „Die unfassbare Veränderung einer Straße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s