VDRJ-Tagung in Bad Wörishofen

Die jährliche Hauptversammlung der Vereinigung Deutscher Reisejournalisten (VDRJ) in Kurorten hat bereits Tradition. So waren die rund 60 Teilnehmer in der Vergangenheit zum Beispiel auch schon im fränkischen Bad Kissingen oder im schweizerischen Bad Ragaz zu Gast. In diesem Jahr tagte die Runde im Allgäu – genauer gesagt in der Heimat von Sebastian Kneipp – Bad Wörishofen.

Die von ihm begründete und ganzheitliche Kneipp-Therapie zog sich dann auch wie ein roter Faden durch die dreitägige Hauptversammlung – ob Menü, Kurhotel oder morgendliche Anwendungen zu früher Stunde. Die angebotene „Oberkörper-Waschung“ gegen 6 Uhr Früh nahm allerdings nur ein Bruchteil der Teilnehmer in Anspruch.

Trotz entspannter Kur-Umgebung gab es in diesem Jahr einiges zu tun. So stimmte die Hauptversammlung dieses Jahr wieder über die Ämter des 1. und 2. Vorsitzenden sowie des Schatzmeisters ab und bestätigte die Dreierspitze Rüdiger Edelmann, Christian Leetz und Dr. Klaus Dietsch.

Zudem beschloss die Vereinigung eine Reihe von Reformen, die eine Arbeitsgruppe im Vorfeld erarbeitet hatte, um die VDRJ moderner zu gestalten und unter anderem leichter neue Mitglieder zu gewinnen. So wurde die Eintrittsbarriere für Neuzugänge zum Beispiel spürbar gesenkt.

Im Rahmen der Hauptversammlung kam auch der PR-Kreis wieder zusammen, über aktuelle Belange der täglichen Öffentlichkeitsarbeit zu diskutieren. So arbeitet die Runde derzeit zum Beispiel an einem Paper, um potenzielle Kunden aus der Branche für das bei Agenturen so wichtige Thema des Neukundengeschäfts zu sensibilisieren.

So gehört es für viele Anbieter unserer Zunft dazu, bei Konzepten, Pitches und der Anreise zu Meetings stark in Vorleistung zu gehen. Ziel des gemeinsamen Papers ist es, touristische Unternehmen auf diesen Kostenfaktor hinzuweisen, so dass sie die Situation der Agenturen besser nachvollziehen können. Das Schriftstück soll dann über die Kanäle der VDRJ in Umlauf gebracht werden.

Ebenfalls ein nicht ganz unwichtiger Punkt der Tagung war die Entscheidung über den Gastgeber 2017. Im kommenden Jahr soll diese nämlich buchstäblich am anderen Ende der Republik stattfinden. Bei dem Aufenthalt in Papenburg steht ein Highlight bereits jetzt fest: Dann wird die Meyer Werft den Teilnehmern exklusive Einblicke gewähren.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s